Wachsmottenlarven/Wachsmaden (Zuchtansatz)

38 Bewertungen
  • Hersteller: Reptilienkosmos
  • Lieferzeit: Futterinsekten
  • Artikel-Nr.: RK0416
  • Inhalt: 1Stück

Gesunde Futterinsekten nach Bedarf: WACHSMOTTENLARVEN! Hier als Zuchtansatz. Das Powerfutter für Reptilien!

0,00 3,29 inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
(Grundpreis: 3,29 € / Stück)

In den Warenkorb

  • Wachsmottenlarven als Zuchtansatz
  • Energiereserven von Reptilien schnell auffüllen
  • Vitale Futtertiere dank hochwertiger Nährstoffe im Zuchtansatz
  • Aus streng kontrollierter Zucht

Wachsmottenlarven/Wachsmaden (Zuchtansatz) - Futtertiere nach eigenem Bedarf

Wachsmottenlarven (Wachsmaden) sind in der Terraristik dort beliebt, wo die Fettreserven von Reptilien schnell wieder aufgefüllt werden sollen. Dies kann bei Reptilien nach längerer Futterverweigerung, Krankheit oder der Eiablage der Fall sein. Hier sind Wachsmottenlarven (Wachsmaden) das Mittel der Wahl, denn diese Futtertiere haben einen hohen Fettanteil, was Wachsmottenlarven (Wachsmaden) als Allein- bzw. Hauptfutter natürlich ungeeignet macht. Warum schnappen die meisten Reptilien so gierig nach den Wachsmottenlarven (Wachsmaden)? Das hat gewiss mit dem besonderen Geschmack der Futterinsekten zu tun. Wachsmottenlarven (Wachsmaden) haben ein leicht süßliches Aroma, das Reptilien besonders zu schätzen scheinen. Uns ist zumindest keine Art insektenfressender Reptilien bekannt, die Wachsmottenlarven (Wachsmaden) verschmähen würde. Wachsmottenlarven (Wachsmaden) sind aber nicht nur für Reptilien ein beliebtes Lebendfutter. Auch Amphibien und Jungvögel scheinen diese energiereichen Futtertiere besonders gerne zu fressen.

Wachsmottenlarven (Wachsmaden) sind übrigens der Nachwuchs einer Schmetterlingsart. Besonders die Große Wachsmotte (Galleria mellonella) und die Kleine Wachsmotte (Achroea grisella) haben sich im Bereich der Futtertiere einen Namen gemacht. Wachsmottenlarven (Wachsmaden) geben im Übrigen nicht nur gute Futtertiere, sondern auch hervorragende Angelköder ab! Weniger beliebt sind die Wachsmottenlarven (Wachsmaden) bei Bienenvölkern. Hier können Wachsmottenlarven (Wachsmaden) verheerende Schäden anrichten und ganze Nester zerstören. Wachsmottenlarven (Wachsmaden) haben einen beachtlichen Appetit und sind auf Bienenwaben spezialisiert, die sie oft samt der in ihnen befindlichen Brut fressen. Dadurch, dass die Wachsmottenlarven (Wachsmaden) den Geruch des Nestes annehmen, werden sie von den Bienen nicht als Feinde erkannt. Als Futtertiere jedoch sind die Wachsmottenlarven (Wachsmaden) sehr unproblematisch. Bei Temperaturen unter 14° C stellen die Wachsmottenlarven (Wachsmaden) ihr Wachstum ein und nehmen kein Futter mehr auf. Eine Lagerung im Gemüsefach eines normal temperierten Kühlschranks ist bei diesen Futtertieren problemlos möglich.

Sie erhalten hier sogenannten „Zuchtansatz“ der großen Variante der Wachsmotte, Galleria mellonella. Das heißt: Es handelt sich um junge Wachsmottenlarven (Wachsmaden), die eine sehr geringe Körperlänge aufweisen und die sich noch zu richtigen Futtertieren entwickeln müssen.

Die jungen Wachsmottenlarven (Wachsmaden) befinden sich in einem Zuchtkonzentrat, das meist aus einer geheimen Rezeptur besteht. Dieses Gemisch sorgt dafür, dass sich die Wachsmottenlarven (Wachsmaden) zu gesunden und vitalen Futtertieren entwickeln. Um diesen Prozess zu unterstützen, lagern Sie den Zuchtansatz der Wachsmottenlarven (Wachsmaden) bei warmen Temperaturen - ca. 28°C haben sich hier als perfekt erwiesen.

Artikel bewerten





Kunden kauften auch

Angesehene Produkte